Gefährdungsanalyse für Trinkwasser-Installationen und hygienisch- technische Überprüfung von Trinkwasseranlagen

Gefährdungsanalyse Trinkwasseranlagen


Gefährdungsanalysen für Trinkwasser-Installationen zur Verhinderung von Legionellen , Pseudomonas aeruginosa und

anderen Keimen in Trinkwasseranlagen gemäß §16 Trinkwasserverordnung.

Hygienisch-technische Anlagenprüfung


Hygiene-Erstinspektion, Trinkwasser- Hygieneplan und hygienisch-technische Anlagenprüfungen für eine sichere und hygienebewusste Betriebsführung von Trinkwasseranlagen nach VDI 6023.

Gutachten Hygiene in Trinkwasseranlagen


Gutachtenerstellung zur Ermittlung des hygienisch technischen Zustandes von Trinkwasser-Installationen. Wertsicherung durch hygienisch technisch überprüfte Trinkwasseranlagen nach VDI 6023.


Gemäß Trinkwasserverordnung sind Trinkwasseranlagen so zu planen, zu bauen und zu betreiben, dass mindestens die allgemein anerkannten Regeln der Technik (a.a.R.d.T.) für Trinkwasser-Installationen eingehalten werden.  § 17 TrinkwV 2001.

 

Zudem müssen die Anforderungen für die mikrobiologischen und chemischen Parameter nach Trinkwasserverordnung an den Wasserentnahmestellen einer Trinkwasser-Installation zu jeder Zeit eingehalten werden. § 4 TrinkwV 2001.

 

Bei Überschreitung von Grenzwerten für mikobiologische und chemische Parameter an den Entnahmestellen des Trinkwassers besteht gemäß Trinkwasserverordnung ein gesetzlich vorgeschriebener Handlungsbedarf für den Inhaber oder sonstigen Unternehmer (UsI) der betroffenen Trinkwasseranlage. §16 TrinkwV.

 

Aufgrund der allgemeinen Verkehrssicherungpflicht ist der Inhaber oder Betreiber einer Trinkwasseranlage für deren hygeinisch-sicheren Betrieb persönlich verantwortlich.

 

Die Betreiberpflichten gelten sowohl für neu errichtete, als auch für bestehende Trinkwasseranlagen. Ein Bestandsschutz für Trinkwasser-Installationen ist bereits bei einer möglichen Gefährdung nicht mehr gegeben.

Bundesweite Leistungen für einen sicheren, bestimmungsgemäßen und gesetzeskonformen Betrieb von Trinkwasseranlagen

Zur Einhaltung einer nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik eingerichteten und hygienisch-sicheren Trinkwasser-Installation unterstützen wir deutschlandweit Inhaber und Betreiber von Trinkwasseranlagen bei der Umsetzung der gesetzlich vorgeschriebenen Handlungspflichten nach Trinkwasserverordnung.

Gefährdungsanalyse nach § 16 Trinkwasserverordnung


Erstellung einer ereignisorientierten Gefährdungsanalyse für Trinkwasser-Installationen gemäß  §16 Trinkwasserverordnung aufgrund von mikrobiologischen Kontaminationen durch Legionellen, Pseudomonas aeruginosa und anderen Trinkwasserkeimen .


Systemorientierte Gefährdungsanalyse nach VDI 6023-2


Erstellung von systemorientierten Gefährdungsanalysen für Trinkwasser-Installationen zur Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik (a.a.R.d.T.) nach Trinkwasserverordnung und zur Vermeidung mikrobiologischer Auffälligkeiten im Trinkwasser.


Konformitätsprüfung nach § 17 Trinkwasserverordnung


Hygienisch-technische Überprüfung und Bewertung von Trinkwasser-Installationen nach VDI/DVGW 6023 zur Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik für Trinkwasser-Installationen gemäß Trinkwasserverordnung und den Empfehlungen des Umweltbundesamtes (UBA-Empfehlungen).


Hygienisch-technische Anlagenprüfung nach VDI/DVGW 6023


Einhaltung der Betreiberpflicht nach §17 (1) Trinkwasserverordnung durch Anfertigung von anlagenspezifischen Trinkwasser-Hygieneplänen und Durchführung von Hygiene-Erstinspektionen für bestehende sowie neu errichtete Trinkwasser-Installationen nach der allgemein anerkannten Regel der Technik "Hygiene in Trinkwasser-Installationen" VDI/DVGW 6023.


Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht: Maßnahmen bei Legionellen und Pseudomonas aeruginosa in Trinkwasser-Installationen.

Sachverständigenleistungen Trinkwasserhygiene
Sachverständigenleistungen Trinkwasserhygiene

"Trinkwasser muss so beschaffen sein, dass durch seinen Genuß oder Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit, insbesondere durch Krankheitserreger, nicht zu besorgen ist! "   § 4 TrinkwV  - Trinkwasserverordnung.

 

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber mit der zweiten und dritten Änderung der Trinkwasserverordnung neue Vorgaben erlassen, die bei mikrobiologischen Auffälligkeiten in einer Trinkwasseranlage unverzüglich deren Ursachenklärung, sowie eine Beseitigung der Kontamination vorsehen.

 

Um die Gesundheit der Verbraucher nicht zu gefährden, sollte daher im Sinne der Verkehrssicherungspflicht bei einem Befall des Trinkwassersystems mit Legionellen und Pseudomonas aeruginosa unverzüglich gehandelt werden.

 

Unsere unabhängigen und DIN ISO/IEC EN 17024 zertifizierten Sachverständigen unterstützen Sie kompetent bei der Ursachenklärung für eine nachhaltige Beseitigung von mikrobiellen Auffälligkeiten in Trinkwasser-Installationen von Gebäuden aller Art und Größe.

Gefährdungsanalyse bei Legionellen nach §16 (7) TrinkwV


Erstellung einer professionellen und rechtssicheren Gefährdungsanalyse für Trinkwasser-Installationen nach §16 (7) Trinkwasserverordnung bei einer Überschreitung des technischen Maßnahmewertes für Legionellen im Trinkwasser.


Beseitigung mikrobieller Auffälligkeiten nach DVGW W556


Ursachenklärung und Bekämpfung von mikrobilellen Kontaminationen im Trinkwasser durch Legionellen, Pseudomonas aeruginosa und anderen Keimen nach der  technischen Regel Arbeitsblatt DVGW W556.


Mikrobiologische Stufenkontrollen nach DVGW W556


Ursachenklärung und Maßnahmen bei wiederkehrenden, mikrobiellen Kontaminationen von Legionellen oder Pseudomonas aeruginosa in Trinkwasser-Installationen.


Erfahren Sie mehr zu unseren umfangreichen Leistungen auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene:

Service-Hotline : Tel. 0800 - 000 - 5704   (Anruf kostenfrei)

Für weitere Fragen oder ein ausführliches Beratungsgespräch stehen wir unseren Kunden an sieben Tagen in der Woche jederzeit gerne zur Verfügung.