Hygiene-Erstinspektion nach VDI/DVGW 6023 für neu errichtete Trinkwasser-Installationen

Hygiene-Erstinspektion für Trinkwasser-Installationen nach VDI/DVGW 6023
Hygiene-Erstinspektion VDI/DVGW 6023

Nach §17 (1) Trinkwasserverordnung (TrinkwV) sind Anlagen zur Verteilung von Trinkwasser so zu planen, zu bauen und zu betreiben, dass mindestens die allgemein anerkannten Regeln der Technik (a. a. R. d. T.) eingehalten werden.

 

Als eine der wichtigsten Regeln für Trinkwasseranlagen gilt seit 2013 die allgemein anerkannte Regel der Technik VDI/DVGW 6023 "Hygiene in Trinkwasser-Installationen".

 

Diese sieht unter anderem eine Hygiene-Erstinspektion nach VDI/DVGW 6023 für die Errichtung und den Betrieb neu erstellter Trinkwasser-Installationen in Gebäuden vor.

 

Die Hygiene-Erstinspektion für neu errichtete Trinkwasser-Installationen ergibt sich aus der Anforderung aus der Trinkwasserverordnung (§17, Absatz 1, TrinkwV) und sollte somit grundsätzlich für in Betrieb zu nehemende Trinkwasseranlagen durchgeführt werden.

 

Eine Hygiene-Erstinspektion nach VDI/DVGW 6023 beinhaltet folgende Anforderungen:

 

  • Hygienisch-techische Überprüfung und Bewertung der Trinkwasser-Installation im Rahmen einer Ortsbegehung durch einen unabhängigen, qualifizierten Sachverständigen.
  • Dokumentenüberprüfung von Protokollen und Bestandsunterlagen zur Trinkwasseranlage.
  • Mikrobiologische Überprüfung des Befüllwassers der Trinkwasseranlage nach den Vorgaben der Regel VDI/DVGW 6023.

 

Im Rahmen der Hygiene-Erstinspektion festgestellte hygienisch-technische Mängel an der Trinkwasseranlage sind vor dem erstmaligen Befüllen der Trinkwasser-Installation zu beseitigen.

 

Dabei muss unmittelbar nach dem Befüllen der Trinkwasser-Installation zum Nachweis der einwandfreien Trinkwasserqualität an repräsentativen Entnahmestellen eine mikrobiologische Überprüfung des Trinkwassers nach dem Regelwerk VDI/DVGW 6023  erfolgen.

 

Je nach Anlagentyp sind die mikrobiologischen Parameter der Trinkwasserprüfung unterschiedlich auszuwählen.

 

Mit dem Nachweis der einwandfreien Trinkwasserbeschaffenheit geht die Verantwortung für den bestimmungsgemäßen Betrieb der Trinkwasseranlage auf den Eigentümer der neuen Anlage über.

Hygiene-Erstinspektion nach VDI/DVGW 6023 zur sicheren Übergabe neu errichteter Trinkwasser-Installationen

Über unsere zertifizierten Sachverständigen mit erforderlicher Befähigung VDI/DVGW 6023 Kategorie A ermöglichen wir eine unabhängige und fachgerechte Hygiene-Erstinspektion für neu errichtete Trinkwasseranlagen. Diese beinhaltet:

 

  • Überprüfung von Dokumenten und Bestandsunterlagen der Trinkwasseranlage.
  • Hygienisch-technische Überprüfung der Trinkwasser-Installation auf die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik (a. a. R. d. T.).
  • Überprüfung von Sicherungseinrichtungen zum Schutz des Trinkwassers nach DIN EN 1717.  Sicherungseinrichtungen sind unter anderen für Feuerlöschanlagen und Prozesswassersystem in Verbindung mit Trinkwasser-Installationen erforderlich.
  • Mikrobiologische Überprüfung der Trinkwasserqualität nach dem Regelwerk VDI/DVGW 6023 und der Trinkwasserverordnung
  • Erstellung eines umfangreichen Prüfberichtes zur Hygiene-Erstinspektion nach VDI/DVGW 6023 in Form eines Prüfgutachtens.

Falls Sie Fragen haben oder eine Beratung zur Hygiene-Erstinspektion für Trinkwasser-Installationen wünschen, so stehen Ihnen unsere Experten jederzeit gerne zur Verfügung.

Service-Hotline :   0800 - 000 - 5704    (Anruf kostenfrei)